Technische Kunststoffe

Technische Kunststoffe wie z.B. PA oder POM übertreffen die Eigenschaften sogenannter Standardkunststoffe. Dementsprechend werden sie nicht für optische oder haptische Zwecke, sondern für technische Anwendungen genutzt. Häufig fällt hier auch der Begriff „Konstruktionswerkstoffe“.

In der Regel „ertragen“ technische Thermoplaste Temperaturen bis zu 130 °C und stehen für eine hohe Haltbarkeit, gute Viskosität und Dämpfung sowie durch ein ausgewogenes Kosten-Nutzen-Verhältnis aus – auch wenn sie preislich über den Standardkunststoffen liegen. So haben vorteilhafte Eigenschaften wie gute Abriebfestigkeit, hervorragende Gleiteigenschaften, hohe Haltbarkeit und Temperaturstabilität und einige zusätzliche Faktoren dazu geführt, dass viele ursprüngliche Metall-Komponenten mehr und mehr von hochwertigen technischen Kunststoffen ersetzt werden.


PA (Polyamide)

Polyamide – auch als bezeichnet – gehören zu den wichtigsten Konstruktionsthermoplasten, u.a. dank herausragender Verschleißfestigkeit, guten Reibungskoeffizienten und sehr guter Temperaturfestigkeit und chemischer Beständigkeit. So eignet sich das PA Polymer ideal als Metallersatz, z.B. für Automobilteile, Industrieventile und andere technische Anwendungen, welche eine hohe Festigkeit, Zähigkeit und ein geringes Gewicht erfordern.

Übrigens: Durch Faserverbunde mit Glas- oder Kohlefasern lassen sich die mechanischen Eigenschaften gut anpassen und z. B. Hydrolyseerscheinungen verringern. Auch die sonst relativ hohe Wasseraufnahme von bis zu drei Massenprozent kann so gesenkt werden.

  • gute mechanische Festigkeit und Härte
  • hohe Schlagzähigkeit, Verschleiß- und Chemikalienbeständigkeit 
  • hohe mechanische Dämpfungseigenschaften
  • gute Gleiteigenschaften
  • hohe thermische Stabilität

 Download Produktdatenblatt PA

 

POM (Polyoxymethylan)

POM Kunststoff ist ein teilkristalliner Thermoplast mit einer hohen mechanischen Festigkeit und Steifigkeit. Er überzeugt mit guten Gleiteigenschaften, einer hervorragende Verschleißfestigkeit und einer geringe Feuchtigkeitsaufnahme. Auch seine Dimensionsstabilität und die herausragender Ermüdungsfestigkeit machen das POM Polymer zu einem überaus vielseitigen Konstruktionswerkstoff für Präzisionsteile.

  • hohe Festigkeit, Steifigkeit und Härte
  • gute Schlagzähigkeit auch bei niedrigen Temperaturen
  • geringe Feuchtigkeitsaufnahme (bei Sättigung 0,8 %)
  • gute Kriech- und Verschleißfestigkeit 
  • hohe Dimensionsstabilität 
  • gute Hydrolysebeständigkeit (bis ca. 60 °C) 
  • top Zerspanbarkeit 
  • sehr gute Rückstellelastizität/Federwirkung

Download Produktdatenblatt POM

 

PET (Polyethylentherephthalat)

Bei PET handelt es sich um ein Polyester mit einer vergleichsweise hohen Dichte, welches als amorpher oder teilkristalliner Thermoplast verfügbar ist: Das amorphe PET Polymer zeichnet eine hohe Transparenz aus, demgegenüber stehen schwächere mechanische Eigenschaften wie Zugfestigkeit und auch bedeutend geringere Gleiteigenschaften.

Teilkristallines PET hingegen weist Härte, Steifigkeit, Festigkeit sowie ein hervorragendes Gleitverhalten und weniger Gleitverschleiß auf. PET Kunststoff eignet sich optimal zur Anwendung in komplexen Teilen mit höchsten Ansprüchen an die Maßhaltigkeit und Oberflächengüte.

  • hohe Festigkeit, hohe Steifigkeit und Härte
  • gute Temperatur- und Dimensionsstabilität
  • sehr geringe Feuchteaufnahme
  • hohe Kriechfestigkeit
  • geringe Gleitreibung und geringer Gleitverschleiß
  • Hydrolysebeständigkeit (bis +70 °C)
  • gute chemische Beständigkeit gegen Säuren
  • gut kleb- und schweißbar
  • nicht geeignet für Medien, die >50 % Alkohol enthalten

Download Produktdatenblatt PET